Anzeige
Themenwelten Hamburg
Das Peking Haus in Oststeinbek

Peking Haus in Oststeinbek: Jetzt wieder mit chinesischem Büfett

Das Team des Hauses freut sich seine Gäste auch auf der gemütlichen Außenterrasse begrüßen zu dürfen Fotos: Grell

Glaserei Ludewig GmbH

OSTSTEINBEK Das Peking Haus in der Möllner Landstraße in Oststeinbek hat ab sofort wieder sein Büfett eröffnet. Von Montag bis Freitag können die Gäste dann für 9,90 Euro (am Wochenende für 15,50 Euro) unter dem Motto „all you can eat“ unter verschiedenen leckeren chinesischen Speisen auswählen und sich von der Kochkunst der abwechslungsreichen asiatischen Küche überzeugen, wie geröstete Ente mit acht Köstlichkeiten, Rindfleich mit Brokolie und Hühnerfleisch mit Cashewnüssen. „In der Pandemie gab es leider kein Büfett“, erinnert das Team des familiären Peking Hauses und die Gäste hätten schon „sehnsüchtig auf die Wiedereröffnung gewartet“. Auf der sonnigen Außenterrasse mit dreißig Plätzen und den 60 Plätzen im gemütlichen Innenbereich bietet das Peking Haus nicht nur ausreichend Raum für den leckeren Mittagstisch und das Familienessen am Sonntagnachmittag, auch Firmentreffen und private Geburtstage können hier in Geschlossener Gesellschaft zelebriert werden. „Wir sind unseren Gästen auch unendlich dankbar dafür, dass sie uns in der schweren Zeit der Corona-Pandemie die Treue gehalten haben“, betont das engagierte Team das in den vergangenen zwei Jahren viel Außer Haus verkauft hat.
 

Jetzt wieder mit Büfett Image 2

Auch heute kann man auf Vorbestellung alle Gerichte anfordern und dann zeitnah abholen. Die original chinesische Küche bereitet alle Speisen ausschließlich mit frischen Zutaten und ohne künstliche Zusatzstoffe zu. Kein Wunder also, dass manche Gäste so zufrieden schon seit über 30 Jahren immer wieder vorbeikommen. Eine besondere Empfehlung des Chefkochs: Das Peking-Enten-Menü. (kg)

Peking Haus Oststeinbek
Möllner Landstraße 75
täglich 11.30 bis 15 Uhr und 17.30 bis 22 Uhr, Sonn- und Feiertag 11.30 bis 22 Uhr
Tel: 040/ 7132 826
www.pekinghaus-moelln.de


Einmaleins der Computerwelt

BILLSTEDT Corona macht die Welt digital – die „Computerzeit“ macht mit und hilft beim Einstieg. Die Profis vom Mehrgenerationenhaus zeigen, welche Möglichkeiten das Internet bietet, wenn es darum geht, etwa in Videokonferenzen in Kontakt zu kommen, aber auch, wie man sich gezielt Infos holt. Und natürlich bearbeiten sie mitgebrachte Fragen der Teilnehmenden. Moderiert wird die Veranstaltung von Computer-Fachmann Ulf Ahlers. Kaffee und Kaltgetränke stehen zur Stärkung bereit. (wb)

So 26. Juni, 12.30–15.30 Uhr, Merkenstraße 4, Jubilate-Saal, Teilnahme kostenlos


Es geht „zurück nach damals“

BILLSTEDT Harald Schmidt lebte von seiner Geburt 1946 bis 1967 in Barmbek-Süd. Das Leben und seine Erlebnisse dort hat er aufgeschrieben und bereits zweimal daraus vorgelesen. Nun möchte er Interessierte im Büchercafé wieder auf die Reise „Zurück nach damals“ mitnehmen. „Wie und was spielten wir draußen“ und „Essen & Trinken“ sind die Themen. (wb)

Di 28. Juni, 15 Uhr Mehrgenerationenhaus Merkenstraße 4, Eintritt frei ohne Anmeldung


Vorleser für Kinder gesucht

MÜMMELMANNSBERG Der Verein „Lesewelt Hamburg“ sucht engagierte Ehrenamtliche, die Freude am Umgang mit Kindern im Alter von vier bis zehn Jahren haben und offen gegenüber Menschen mit verschiedenen sozialen und kulturellen Hintergründen sind. Das Vorlesen findet einmal wöchentlich donnerstags von 16.30 bis 17.30 Uhr in der Bücherhalle Mümmelmannsberg, Feiningerstraße 8, statt. (wb)

Kontakt per Mail an info@lesewelt-hamburg.de

Weitere Artikel