Anzeige
Themenwelten Hamburg
Moderne Badheizkörper punkten auch in Designfragen

So schön warm

Moderne Heizkörper wie „Tabeo“ von Kermi verbinden Funktionalität mit modernem Design

Neben der kuscheligen Grundwärme einer Fußbodenheizung braucht man im Badezimmer meistens noch eine weitere Heizmöglichkeit an der Wand, die nicht nur einen hohen Wärmekomfort bieten, sondern auch optisch überzeugen soll. Flache Wandheizkörper können dabei als flache, glatte Platte oder als Heizung mit Querstreben zum Trocknen der feuchten Handtücher designt sein. Heizkörper „Tabeo“ von Kermi verbindet beide Elemente: An der langen Heizungsplatte sind kleine Querfugen angebracht, aus denen drei sanft geschwungene Handtuchbügel heraustreten. Durch diesen sanften Schwung lockert Tabeo die meist harten Kanten und Linien im Badezimmer optisch auf und ermöglicht dabei das schnelle Trocknen dreier Handtücher. Heizungsmodelle mit Querstreben zum Trocknen der Handtücher lassen sich von einigen Herstellern in allen Breiten und Längen konfigurieren und so auch Dachschrägen anpassen. Wem das übliche Weiß zu eintönig wird, kann neben der aktuell angesagten schwarzen Variante auch leuchtendes Orange wählen, wie es der Hersteller arbonia anbietet. Das Unternehmen Design Radiatoren bietet Badheizungen im Industrielook, die toll zu Betonböden passen.
 

Elements Bad, Heizung, Energie

In große Heizungsplatten versteckt sich manchmal auch heiße Technik: Infrarot-Designheizkörper „Retango“ von HSK erwärmt den Bereich hinter den Handtuchhaltern auf höchstens 65 Grad; die obere Hälfte, die verspannte Rückenmuskeln lockern kann, schafft 95 Grad. Derselbe Hersteller ermöglicht auch, das Lieblingsfoto des Traumurlaubs auf die Wärmequelle zu fixieren: Die Echtglasfront des Designheizkörpers „Softcube“ kann bedruckt werden und wird damit zum Wärme spendenden Bild im Badezimmer. kde

Weitere Artikel
Seite:1...45678910111213