Anzeige
Themenwelten Hamburg
 

Teacher Andy ist Sasels spannendster Klavier-Lehrer

Prof. Andreas Stier spielt und erläutert Klassik-Musik für mehr als 100.000 Klavier-Eleven in Asien

Vorsichtig gießt Andreas Stier die dampfende Flüssigkeit in ein kaum zwei Fingerhut großes Tässchen. Dann greift man es mit zwei Fingerspitzen, füllt die Flüssigkeit in den größeren Trinkbecher um und nimmt erst einmal das Aroma mit der Nase tief aus dem geleerten Tässchen auf.

Das Haus des Ehepaars Stier in Sasel ist voll von Tee-Utensilien, und die Teestunde wird hier so zelebriert, wie bei anderen das Kaffeetrinken. Andreas Stier (68), Klavier-Professor an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater ist ein ausgesprochener Kenner und Liebhaber asiatischer Kultur, seine Frau, mit der er seit 1978 verheiratet ist, stammt aus Taiwan, wo Stier mehrere Jahre lebte. Und in Fernost ist Stier inzwischen zu einer Art Klassik-Star avanciert. Was als kleine Fingerübung gedacht war, hat inzwischen eine für deutsche Verhältnisse riesige Welle ausgelöst: Als „Teacher Andy“ hat Stier bei YouTube bereits mehr als 60 Lern-Videos aufgespielt.
 

Block House

YouTube-Star in Asien

Über 110.000 Abonnenten, die zu mehr als 90 Prozent in Asien leben, warten ungeduldig auf jede neue Lektion. Besonders groß ist der Erfolg von „Teacher Andy“ in der Volksrepublik China, wo er es – staatlich authorisiert – auf einen eigenen Kanal mit inzwischen rund 140.000 Abonnenten bringt. Auf den Hype angesprochen, antwortet der Professor bescheiden: „Für chinesische Verhältnisse sind das keine außergewöhnlichen Zahlen.“ Mag sein, es gibt aber dennoch ein Erfolgsgeheimnis: „Teacher Andy“ greift nicht nur lehrend in die Tasten („möglichst ohne Leistungsdruck“), er verbindet das jeweilige Stück mit Informationen über Hintergründe und Leben der Komponisten, sei es nun Beethoven, Bach, Brahms, Mozart oder Chopin. Dazu versucht er immer, zur besseren Erklärung verwandte Assoziationen aus asiatischen Kulturen heranzuziehen, sei es ein Gedicht, ein Lied oder ein Gemälde. Und das Ganze erfolgt in fast perfektem Mandarin (Hochchinesisch). Bei Prof. Stier klingt das leise, zurückhaltend und melodisch. 

Tägliche Tee-Zeremonie: Von jeder Taiwan-Reise bringt Andreas Stier neues Geschirr mit 
Tägliche Tee-Zeremonie: Von jeder Taiwan-Reise bringt Andreas Stier neues Geschirr mit
 

Großer Bedarf

Die Lektion über den ersten Satz von Beethovens Mondscheinsonate kam bei You-Tube auf mehr als 300.000 Klicks, „Teacher Andys“ Nummer eins Hit aber ist „Für Elise“ mit 340.000 Abrufen. Die Lektionen von Professor Stier haben sich als Selbstläufer entwickelt. „Der Bedarf scheint groß zu sein“, meint der Klavierlehrer selbst über sein aufwändiges Hobby.

Der gebürtige Hannoveraner und Sohn eines Northeimer Superintendenten, dessen unbestimmte Sehnsucht nach Ferne einst mit einem Aufenthalt als Austauschschüler in Südkorea begann, fühlt sich seinen „Fans“ verpflichtet. Mit technischer Unterstützung seiner beiden Söhne rüstet er das heimische Wohnzimmer als Studio – dort stehen schon zwei Flügel und ein weißes Cembalo – entsprechend professionell durch Kamera, Beleuchtung und Mikrophone auf.

„Mir wurde geraten, die Übertragungsqualität von Musik und Video noch zu optimieren.“ Demnächst können auch europäische Klavier-Eleven mit „Teacher Andy“ in die Tasten greifen, denn der Musik-Professor plant neue Videos mit englischen Untertiteln.

Weitere Artikel
Seite:1234567891011...14